Menü Zwei Eimer sieht man ab und auf
Zwei Eimer sieht man ab und auf,
In einem Brunnen steigen,
Und schwebt der eine voll herauf,
Muß sich der andre neigen.
Sie wandern rastlos hin und her,
Abwechselnd voll und wieder leer,
Und bringst du diesen an den Mund,
Hängt jener in dem tiefsten Grund;
Nie können sie mit ihren Gaben
In gleichem Augenblick dich laben.
Text: Friedrich Schiller - Lizenz: Public Domain